Home  |  Über uns / Kontakt  |  Links  |  Suche  |  Deutsch  |  Englisch

Galerie - Archiv

Video Eröffnung Gedenkausstellung «Balance» Andres Tolts in der Kunsthalle Tallinn am 10. Juli 2014



GEDENKAUSSTELLUNG ANDRES TOLTS IN TALLINN 11. JULI BIS 3. AUGUST 2014

 

ANDRES TOLTS

BALANCE

 

In the contemporary art situation the discourse and text are considered more and more important in the work of an artist. However, talented painters of all times have successfully been able to perplex the writers and speakers in grasping their visual creation. They have coded their work with visual means in a way that enables and forces every viewer to decode them and shape one’s own meanings.

Andres Tolts (1949–2014) was an Estonian painter who studied design at the Estonian State Art Institute and was a founder of the well-known pop art group SOUP’69 together with Ando Keskküla (1950–2008) and Leonhard Lapin (b. 1947) who are considered very important innovators of Estonian art in the second half of the 20th century. Tolts has been seen as a representative of pop art and hyperrealism, but he has created a specific and original visual style.

Generalizing his creation Andres Tolts has said that his interest has always been the co-existence of abstraction with reality in pictorial space. On his paintings we can see simple and clear visual shapes from reality. It is the interrelations and position of these things that makes their sense and meaning ambivalent. As an artist Tolts remains true to his craft, by concentrating primarily on the visual and no the literal. He is laconic in giving titles to the work. If he depicts charts or gold bars, he names the works also as “Charts” or “Gold bars.” His ambition lies elsewhere – in choosing the object to reproduce and in placing them in the two-dimensional pictorial space in such a way that makes one ask questions, encourages discussions and forces to make decisions. Tolts’s paintings are either liked or disliked. He leaves the wordplay and games of thought to the viewer who can fill the gaps in the white space of the paintings and the gallery space with her or his own thoughts. 

Text : Eero Kangor

 

The exhibition “Balance” displays a dozen paintings by Andres Tolts.

The choice of paintings is made by Mare Vint, Erkki Juhandi and Eero Kangor.

The exhibition is open from July 11th until August 3rd.

 

Tallinna Art Hall Gallery

6 Vabaduse väljak

Open Wed–Sun 10AM-6PM



14. Sonderausstellung der BaltArt Galerie





RENDEZVOUS IM VERWUNSCHENEN GARTEN – KUNST AUS ESTLAND
7. 6. - 16. 6. 2013


Bereits zum zweiten Mal präsentiert die BaltArt Galerie in Zusammenarbeit mit der Galerie des Kulturhofs Schloss Köniz zeitgenössische Kunst aus Estland. Vom 7. (Vernissage) bis 16. Juni zeigt die international bekannte estland-russische Künstlerin Irina Baleva neue Werke, für die sich sich einer ungewöhnlichen Technik bedient – nämlich Batik auf Leinwand. «Meine Malereien sind symbolisch», sagt sie. «Sie reflektieren meine Träume, Erfahrungen und Gefühle durch Farben und Urformen der Natur. Hinter Bäumen oder Steinen sehe ich Menschen mit ihren Gefühlen. Bäume sind für mich Symbole der Energie. Sie verbinden die drei Ebenen der Natur – Unterwelt, Erdoberfläche und den Himmel. Diese wiederum stehen für den menschlichen Lebenszyklus – Geburt, Leben, Tod. Der Mensch und die Natur gehören zusammen. Dies ist die Essenz meines künstlerischen Schaffens.»


Ort: 
Galerie Kulturhof Schloss Köniz
Muhlernstrasse 11
CH-3098 Köniz bei Bern
Schweiz

Vernissage: 
Freitag, 7. Juni 2013, 18.30 Uhr (open end)
Die Künstlerin sind anwesend
Mit musikalischer Begleitung von Roman Wiedemar

Finissage:  
Sonntag, 16. Juni 2013, ab 14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr
Montag geschlossen

Wegbeschreibung: 
www.kulturhof.ch/wegbeschreibung

Mehr zum Kulturhof Köniz:
www.kulturhof.ch

Hinweis Kulturagenda

Hinweis Wabern-Post


Die Vernissage – Bilder vom 7. Juni 2013


13. Sonderausstellung der BaltArt Galerie


Vor einem Jahr machte die Kälte dem Vorhaben den Garaus – ein Wasserrohrbruch zerstörte das Lokal, so dass wir die Ausstellung kurz vor der geplanten Eröffnung absagen mussten. Nun ist der Ausstellungsraum wieder  in Schuss und wir können mit einem Jahr Verspätung doch noch zur nunmehr 13. Sonderausstellung der BaltArt Galerie für baltische Kunst einladen. 

 

Unter dem Titel «Wunderwesen – Stebuklingos būtybės» stellt die BaltArt Galerie neue Werke der jungen litauischen Künstlerin Laura BERNATONYTĖ VILIMAVIČIENE aus. Ihre Aquarelle bestechen durch feinsinnigen Humor und eine poetische Ausstrahlung.

 

Ort ist die Boutique dix-sept für modernes Wohndesign aus Afrika der Schwedin Marianne Högstedt in der Berner Altstadt.

 

Ausstellungsdauer:

Donnerstag, 28. Februar bis Mittwoch, 20. März 2013.

 

Vernissage:

Donnerstag, 28. Februar, ab 17 Uhr bis 21 Uhr.

19 Uhr Begrüssung und kurze Einführung in die Ausstellung.

Die Künstlerin ist anwesend.

 

Danach: Musik aus Afrika mit der Basler Balafon-Combo Gyile.

 

Öffnungszeiten:

Montag: 13.30 bis 18.30 Uhr

Dienstag, Mittwoch und Freitag: 9 bis 18.30 Uhr

Donnerstag: 9 bis 20 Uhr

Samstag: 9 bis 17 Uhr

 

Adresse:

dix-sept

Kramgasse 18

CH-3011 Bern (Schweiz)

Telefon: +41 31 312 01 17

 

www.dix-sept.ch

 




 

Bilder von der Vernissage



12. Sonderausstellung der BaltArt Galerie




23. 11. - 2. 12. 2012

Französische reformierte Kirche Bern

„Sein und Schein“

Neue Werke der litauischen Künstlerin MEDA

Vernissage:
Freitag, 23. November 2012, ab 18.30 Uhr
Die Künstlerin ist anwesend

Ansprache: Prof. Dr. Jonas Rudalevičius,
neuer Botschafter der Republik Litauen in Bern

Finissage:
Sonntag, 2. Dezember 2012, 14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag und Mittwoch: 9 bis 17 Uhr
Donnerstag und Freitag: 9 bis 21 Uhr
Samstag und Sonntag: 14 bis 18 Uhr

Ort:
Französische reformierte Kirche
Foyer, 1. Stock
Predigergasse 3
CH-3011 Bern
Schweiz

Einladung

Gedanken der Künslerin zur Ausstellung

Apie savo darbus MEDA rašo

www.medagallery.com

Bilder von der Vernissage: